News

Samstag, 11. März 2017

Starke 30 Minuten reichen für drei Punkte

Der FC Baden gewinnt in Schötz trotz 0:1-Rückstand zur Pause mit 2:1.

Wie im Hinspiel musste der FC Baden in der 1.-Liga-Partie gegen den FC Schötz einem frühen Rückstand hinterher rennen. Im Esp glich der FCB damals die Partie trotz eines 0:3-Rückstandes noch aus und sicherte sich immerhin noch einen Punkt. Im Rückspiel in Schötz holt sich die Esp-Truppe trotz 0:1-Pausenrückstand gar noch drei Punkte.

84 Minuten sind gespielt, doch keiner geht zum Ball als dieser durch den Schötzer Strafraum in Richtung Aus-Linie kullert – nur einer: Raffaele Cardiello. Der Flügel nutzt seine Chance und schiebt den Ball unter den Augen der verdutzten Gastgeber an FCS-Schlussmann Jeffrey Bossert zum 2:1 für Baden ins Netz.

Die Hausherren legten gleich zu Beginn den Vorwärtsgang ein. Die Badener schienen wohl etwas überrascht und so musste FCB-Goalie Alpay Inaner bereits nach sieben Minuten hinter sich fassen. Die Innerschweizer kombinieren sich schön durch die Badener Verteidigung. Den ersten Abschluss kann Inaner zwar noch abwehren, der Abpraller kann von den Badenern jedoch nicht geklärt werden und fällt erneut vor die Füsse des FCS-Stürmers Labinot Aziri, der nicht lange fackelt und das 1:0 erzielt.

Nach dem Anfangsschock haben sich die Badener zwar etwas gefangen und versuchten, eine Reaktion zu zeigen. Etwas Zählbares schaute dabei jedoch nicht heraus. Die Teams spielten mit viel Zug nach vorne, aus den vielen Vorstössen resultierten jedoch auf beiden Seiten kaum grosse Torchancen. Die Gastgeber schalteten viel schneller von Defensive auf Offensive um und kamen so immer wieder gefährlich über den Flügel. Zudem gingen die Badener zu zaghaft in die Zweikämpfe und ermöglichen Schötz so immer wieder Platz. Einzig Inaner konnte sich vor der Pause mehrfach auszeichnen.

In der zweiten Hälfte bot sich vorerst kein neues Bild. Die Badener konnten sich nach wie vor keine Ausgleichschance erarbeiten. „Wenn du den ersten Match verlierst, setzt du dich nur noch mehr unter Druck“, resümiert Thomas Jent. So gelinge auch nur wenig. „Dann braucht es etwas, um den Glauben zurück zu erhalten“, fügt der FCB-Trainer an. Dies gelang – und wie. Zwar erst nach 60 Minuten lancierten die Gäste eine Druckphase. Drei Eckbälle, eine Grosschance nach einem Freistoss und ein guter Abschluss innert einer Minute schauten dabei heraus – aber noch kein Tor. In diesem Stil ging es in der Folge weiter. Eine Stunde haben die Badener gebraucht, nun sind sie (endlich) im Spiel angekommen. In der 77. Minute behauptet Nico Samson im Strafraum den Ball und trifft aus der Drehung an FCS-Schlussmann Bossert vorbei zum Ausgleich. Just in diesem Moment ist das Momentum gekippt. Das 2:1 sieben Minuten später besiegelte den Badener Sieg.

Das Spiel gegen Schötz war für Baden der letzte Ernstkampf vor dem wichtigen Cup-Qualifikationsspiel gegen Bellinzona. Am Samstag, 18. März, empfängt der FC Baden die Tessiner in der 2. Runde der Quali. Der Sieger dieses Duells qualifiziert sich für das Haupttableau des Schweizer Cups der kommenden Saison 2017/18. Das Spiel findet im Esp statt und beginnt um 16:00 Uhr. In dieser Partie ist aber zwingend eine Badener Leistungssteigerung erforderlich.

 

Schötz – Baden 1:2 (1:0)

Wissenhusen. – 220 Zuschauer – SR Bannwart, Reuteler, Arifi. – Tore: 7. Arizi 1:0, 77. Samson 1:1, 84. Cardiello 1:2.

Schötz: Bossert; Ramadani, Ludäscher, Ferricchio, Skeraj (90. Jäger); Rapelli, Zenger (67. Pekas), Stephan; Boussaha (88. Ajdini), Aziri, Koch.

Baden: Inaner; Samson, Matovic, Laski, Muff; Ladner, Weber (81. Gloor), Schär (61. Dzelili); Cardiello, Toni, Stump (68. Luongo).

Bemerkungen: Baden ohne Antic, Bijelic (beide gesperrt), Weilenmann, Lugo, Mooser (alle verletzt), Franek (Schule). – gelb: 10. Samson, 83. Toni (beide Foul), 91. Luongo (Spielverzögerung).


Nächstes Spiel

Meisterschaft 1. Liga
Samstag, 6. Mai 2017, 16:00 Uhr

FC Baden   FC Sursee
5 Tage 9 Stunden 49 Minuten

Matchballspende

Tabelle 1. Liga

  Verein Spiele Punkte
1 FC Luzern II 22 54
2 FC Baden 22 43
3 FC Solothurn 22 41
4 FC Münsingen 22 39
5 FC Schötz 22 32
6 FC Black Stars 22 31
7 SC Buochs 22 31
8 SR Delémont 22 29
9 FC Thun Berner Oberl. II 22 26
10 FC Wangen b.O. 22 23
11 FC Bassecourt 22 22
12 Zug 94 21 19
13 FC Sursee 22 19
14 FC Muri 21 17
akt. 30.04.2017    

Letztes Spiel

Meisterschaft 1. Liga
Samstag, 29. April 2017

1

FC Solothurn
 

0

FC Baden